Kombucha Fermentation grosses Glas wird mit Baumwolltuch abgedeckt

Fermentation Zuhause ohne Starter-Set

So einfach funktioniert die Fermentation ohne überteuertes Starter-Kit!

Online existieren einige Anbieter, die Kombucha-Fermentation-Kits und Kombucha-Starter-Sets für teures Geld vertreiben. Für die Kombucha-Fermentation Zuhause braucht es allerdings gar nicht viel. So einfach kannst du einen Kombucha-Pilz aus unserem rohen Raw Original züchten!

Diese Utensilien benötigst du, um deinen eigenen Scoby zu züchten:

  • 1 großes Gefäß aus Glas mit breiter Öffnung – gut ausgespült ohne Spülmittel!
  • Tee – Schwarzer Tee (ohne Aromen/künstliche Zusätze)
  • Bio-Rohrohrzucker
  • Wasser – im besten Fall gefiltert
  • unpasteurisierten Kombucha (z.B. Kombucha Original )
  • 1 luftdurchlässiges sauberes Stofftuch
  • 1 Gummiband
  • 1 Raum mit einer Temperatur zwischen 20 und 30 Grad

 

Grosses Glas mit Tuch abgedeckt Kombucha Pilz Seitenansicht

 

So kannst du deinen Scoby aus einem Raw Original Kombucha züchten:

  • Tee mit Rohrzucker 8 bis 10 Minuten aufkochen (8 g Tee pro Liter / 60 g Bio-Rohrzucker pro Liter).
  • Tee-Zucker-Gemisch in das Gefäß aus Glas geben und über eine längere Zeit abkühlen lassen.
  • Das Glas mit dem Stofftuch abdecken und mit einem Gummi befestigen!
  • Jetzt sollte der Zucker komplett aufgelöst sein.
  • Nun kann im Verhältnis 1 zu 10 der unpasteurisierte Kombucha dazugegeben werden.
  • Anschließend das Tuch wieder gut am Gefäß befestigen und das Glas an einen sicheren Ort stellen.
  • Je nach Bedingungen, kann es 7 bis 21 Tage dauern bis sich der Kombucha-Pilz ganz von alleine gebildet hat.
Zunächst sieht es so aus, als ob sich an der Oberfläche der Flüssigkeit kleine Schaumbläschen bilden. Diese werden mit der Zeit immer dichter bis langsam der Kombucha-Pilz zu erkennen sein wird. Geduld lohnt sich!

 

Maenerhand haelt Kombucha Pilz ueber weisser Schuessel Holztisch

 

Im Folgenden erklären wir dir, wie du deinen ersten Kombucha ohne Starter-Kit richtig ansetzten kannst. Viel Spaß beim Fermentieren!

Bevor du deinen Kombucha brauen kannst benötigst du (pro Liter):

  • 1 Gefäß aus Glas mit mindestens 1,5 Liter Volumen und einer großen Öffnung (gut ausgespült ohne Spülmittel).
  • 8 g Schwarztee oder Grüntee
  • 100 g Zucker
  • 1 Liter Wasser (am besten gefiltert)
  • Starterflüssigkeit oder fertigen sehr sauren rohen Kombucha mit neutralem Geschmack als Ansatzflüssigkeit.
  • 1 luftdurchlässiges Stofftuch
Natürlich benötigst du jetzt, den von dir zuvor gezüchteten Kombucha-Pilz. Dieser muss nicht perfekt rund aussehen und kann ein paar Wölbungen haben. Er wächst und gedeiht während der Fermentation noch weiter. Wie du ihn pflegen kannst erfährst du hier.

     

    Schuesseln mit schwarzem gruenem Tee Frau giesst Wasser aus Karaffe in Kupfertopf mit Tee

     

    Deinen ersten Kombucha selber brauen – Auf geht’s!

    • Zunächst bringst du 1 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen. Anschließend 8 g Schwarzen Tee dazu geben und für 12 bis 15 Minuten (während das Wasser leicht köchelt) ziehen lassen.
    • Danach den Tee abgießen und anschließend 100 g Zucker dazugeben. Der Zucker muss so lange gerührt werden bis er sich vollständig im Tee aufgelöst hat.
    • Sehr wichtig ist jetzt, dass du den mit Zucker versetzten Tee in einem Glasgefäß bis auf mindestens 25 Grad Zimmertemperatur abkühlen lässt. Der empfindliche Scoby darf auf keinen Fall in heißes Wasser eingetaucht werden. Die lebenden Bakterien und Hefen, sowie Eiweiße können so zerstört werden.
    • Nun gibst du zum Teegemisch 100 ml der Ansatzflüssigkeit.
    • Anschließend gibst du den vorher vorsichtig abgespülten Scoby zaghaft mit in das Gefäß.
    • Die Öffnung des Glasgefäßes kannst du jetzt mit dem Stofftuch abdecken und mit einem Gummi befestigen.

    Kombucha Fermentation grosses Glas wird mit Baumwolltuch abgedeckt

     

    Jetzt hat der Scoby etwa eine Woche Zeit die Inhaltsstoffe des Tees zu verarbeiten, quasi "aufzufuttern". Liegt er am Boden des Gefäßes wird der Scoby etwas größer und bildet meist weitere Scoby "Ableger". Oft schwimmt der Scoby und mit der Zeit entsteht ein dickerer Kombucha-Pilz am oberen Rand des Glases.

    • Hat der Kombucha-Pilz, nach ca. 7 Tagen, den richtigen Fermentations Grad erreicht (je nach Vorlieben und Geschmack empfehlen wir einen ph-Wert zwischen 2,9 und 3,1) kannst du den Scoby vorsichtig aus der Kombucha-Flüssigkeit entfernen und mit lauwarmen Wasser von Teeresten befreien.
    • Den Scoby kannst du in etwas abgefüllter Kombucha-Flüssigkeit (neue Starterflüssigkeit) für die nächste Fermentation aufbewahren.
    • Bevor du den Kombucha in Flaschen abfüllen kannst empfehlen wir dir die Flüssigkeit durch ein sehr feines Sieb oder alternativ durch eine Lage Küchenrolle zu filtern. Dies ist aber kein Voraussetzung, um ihr genießen zu können.
    • Anschließend sollte der Kombucha bei Raumtemperatur nochmals für ca. 2 Tage in einer geschlossenen Flasche Zeit für die Zweitfermentation bekommen. Hierbei kann sich dann auch die natürliche Kohlensäure bilden. 

    Jetzt hast du es geschafft und deinen ersten eigenen Kombucha, ganz ohne Starter-Kit, gebraut. Weitere Artikel und Rezepte zur Zweitfermentation findest du auf unserem KOMBUCHERY-Blog.

    KOMBUCHERY Blog Autor Merle 

    Danke für's Lesen!
    Weitere meiner Artikel von A, wie alkoholfreien Kombucha-Cocktails bis Z, wie Zitrone-Ingwer Kombucha, findest du auf unserem KOMBUCHERY Blog. Lass uns gemeinsam mehr über Kombucha lernen!
    Merle von KOMBUCHERY

     

    Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich für Informationszwecke bestimmt und nicht als professionelle Analyse, Beratung oder medizinische Auskunft zu verstehen, sondern enthält die persönliche Meinung des Autors, basierend auf recherchierter Fachliteratur und eigener Erfahrung zum Thema.

    0 Kommentare 0

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

    Weiterlesen